Amiga – Tooldisk

17 03 2017

Hallo zusammen,
heute früh stand das Aufräumen des Kellers auf der Agenda. Nachdem immer Kisten, Kartons und Bücher einfach in die Regale kamen, war es Zeit für diesen Schritt.
Beim durchwühlen der Kisten entdeckte ich meine alte Amiga Diskettenbox aus den 1989er Zeiten. Nach der Sichtung kamen beim Lesen der Diskettenlabels sofort alte, warmherzige Erinnerungen hoch. Schnell mit verschwitzten Händen die Diskette eingelegt, ob die heute noch funktionieren… und tatsächlich, die laufen alle noch!
Wer die ADFs haben möchte, darf sich gerne bei mir melden.

Heute erstmals kleine Schätze:

  1. Outsider

    Outsider1

    Outsider – Division X … Utilities  V3

Inhalt:

XCopy V5.2 Professional Diskmaster V1.3
XCopy V3.0 Professional CLI Mate V1.2
XCopy V6.0 Professional Cygnus ED V2.2
Tron – The Race – Seek & Destroy V1.1
New Zap V3.25
Powerpacker V3.00
Titanics Cruncher 3rd Day
Turbo Imploder V3.1 IFF Converter V1.0
Boot Girl
Seka V3.2
Disk Mon. Prof. V1.2 Virusmaker V1.0
Info Tron – The Race – Document
Doc. XCopy V5.2+ Doc. Seka V3.2
Doc. XCopy V3.0+ Cygnus ED V2.2
Doc. Turbo Imploder V3.1 New Zap V3.25
  1. E. C.C Copy-Disk Release 8.2
Copy-Disk-Release82

E. C. C. – The Electronic Cracking Crew – COPY-DISK Release 8.2

Inhalt:

1 – Mirror V1.4 9 – Reflector 17 – MarauderII 1.0a
2 – Marauder I 10 – Truecopy 18 – Decoder
3 – Trackcopy 11 – Truecopy 2.a4 19 – MirrorHackPack
4 – Quickcopy V1.0 12 – Spreader V1.0 20 – Change Kickstart
5 – Copy Kick 13 – Diskcopy V1.5 21 – Quickindex 1.2
6 – Special Copy 14 – Dirutil V 22 – Truecopy V1.0
7 – Quick Nibble V1.18 15 – Synctrack 23 – Solocopy V1.0
8 – Acopy V1.00 16 – Reflector V3 24 – White Lightning




Deneb und Delfina Flipper

19 05 2012

Seit mehreren Monaten bin ich am Wiederaufbau meines Amiga 4000. Die Hardware ist verbaut und die Software installiert. Eigentlich ein zufriedenstellendes Ergebnis doch muckt die Delfina Flipper bei der MP3 Wiedergabe ständig und friert den Rechner ein. Zuerst dachte ich an ein Library Problem. Daher alle im Netz auffindbaren Bibliotheken gezogen und installiert. Doch immer fror der Rechner nach wenigen Minuten ein. Unzumutbar, der Ursache muss auf den Grund gegangen werden 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Irgendwann hatte ich die Schnauze voll und begann alles zu dokumentieren. Die Testumgebung wurde Hardwaretechnisch nicht geändert. Die Delfina hing dabei am Clockport der Deneb die mit neuester Firmware ausgerüstet war. Der Testplayer war Amiga AMP mit MHI und die MPEGA Libmad Library. Dazu kam die neuste AHI 6 Version zum Einsatz.
Die MP3s lagen im Ordner HD0:Music/ wobei HD0 die Workbench Platte ist. Die MP3s waren ausschließlich Deep Dance oder Studio 33 Alben. Also zuletzt noch eine Playlist für Amiga AMP angelegt und los gingen die Tests.

Zuerst änderte ich nach jedem einfrieren die Delfina Library. Danach Rechner für 5 Minuten vom Stromnetz getrennt und weiter getestet. Die verschiedenen Library brachten keinen großen Erfolg.

Der nächste Schritt war der Delfina mehr Masse zu geben. Also ein Massekabel direkt mit dem Mainboard verbunden. Als Anschlusspunkt wählte ich an der Delfina die unterste PIN Reihe beim Clockport. Also wieder getestet und gleiches Ergebnis. Immer wieder fror der Rechner ein. Wobei das Massekabel deutlich für mehr Stabilität sorgte. Nun lief Amiga AMP bis zu 60 Minuten am Stück. Ein Rekord, wenn nicht gar ein Weltrekord! Denn solange hielt die Karte nie durch.
Naja, wenn ein zusätzliches Massekabel solch ein gutes Ergebnis lieferte, wieso nicht zusätzlich welche anlegen? Schließlich waren noch 2 Massepunkte auf der Delfina vorhanden. Da ich keine Ösen für das Massekabel mehr hatte, nahm ich einen gewöhnlichen Y-Stromstecker für Diskettenlaufwerke und steckte jeweils diesen an die Massepunkte an (bei mir ein rotes und ein schwarzes Kabel). Durch die zusätzliche Masse war der Klang der Karte deutlich verbessert. Doch bringt es auch die gewünschte Stabilität?

Die Ernüchterung folgte schnell, nach 10 Minuten fror der Bildschirm erneut ein. Also war es zuvor wohl Zufall. Die zusätzlichen Massepunkte brachten nicht die erhoffte Stabilität mit sich. Ziemlich gefrustet schaltete ich die Maschine aus und stellte diese erstmals in die Ecke. Man darf nicht vergessen, diese Tests umfassten eine Zeitspanne von gut und gerne 5 Wochen. Jeden Abend nach der Arbeit Amiga gestartet, Einstellungen gemacht, Librarys getauscht und Ergebnisse dokumentiert. Immer das gleiche Ritual…

Delfina Flipper mit zusätzlichem Masseanschluss

Delfina Flipper mit zusätzlichem Masseanschluss

Einige Tage später erneut den Amiga raus gekramt und erneut getestet. Bereits nach 4 Minuten war der Amiga eingefroren. Anschließend schaute ich mir meine Excel Tabelle an und war ratlos. Alles probiert was möglich war und das blöde Ding lief nicht stabil. Nach gut und gerne 5 Minuten starren kam eine Idee. Die Idee war, sich die MP3s anzusehen. Da diese über Jahre angesammelt wurde, kam für das Encodieren immer ein anderer Codec zum Einsatz. Als Open-Source Anhänger des Linuxforums verwendete ich immer LAME.  Nach guten 3 Stunden konnte ich die Abstürze der Delfina nachstellen und provozieren. Immer wenn eine MP3 mit LAME 3.97 v2 Preset Standard codiert wurde, stürzt der Amiga definitiv innerhalb 30 Minuten ab! Alle Pre- und Post LAME Version funktionieren hingegen tadellos!

Gestern lief das Gerät 11 Stunden durch ohne Absturz und spielte alle MP3s in der Playlist ab! Heute läuft der Amiga 4000 bereits gute 7 Stunden und spielt über Amiga AMP MP3s ab. Zur Nachstellung einer Arbeitsumgebung lade ich die neuen Debian 6 Version als ISO herunter. Ein Skript kopiert dabei Dateien vom USB Stick auf die Platte, entpackt die LHA Archive und kopiert alle Dateien wieder zurück. Anschließend beginnt die Prozedur erneut. Somit wird etwas Last auf dem Zorro-3 Bus, dem SCSI Interface und dem Prozessor generiert.

Delfina Flipper am Clockport der Deneb

Delfina Flipper am Clockport der Deneb

 Achtung:
Mein Massekabel ist ein Y-Verteiler für ein PC Diskettenlaufwerk. Normalerweise führt das Rote und Gelbe Kabel 5V bzw. 12V. Sie müssen das Kabel vorher anders ausrichten ansonsten zerstören Sie Ihre Hardware!
Für kaputte Hardware übernehme ich keine Garantie!!!

Die nächsten Tests beinhalt herauszufinden wie viele Massekabel ich ohne Absturz abziehen kann. Naja, notfalls bleiben alle dran, denn die hauptsache ist, die Kiste läuft stabil.