SCSI2SD Adapter im Amiga A590

Nach dem Upgrade des DMAC meiner A590 streckte die SCSI-Festplatte endgültig die Flügel. Ersatz muss her, klaro, doch ganz so einfach ist die Wahl nicht. Es stehen neben der traditionellen SCSI Festplatte noch der SCSI2IDE Adapter zur Auswahl.
Die SCSI Festplatte scheidet aufgrund Ihres Betriebsgeräusches und der Tatsache, nur noch gebrauchte Ware zu erhalten aus. Der SCSI2IDE Adapter hat hier bessere Karten. Zwar sind im Handel nur noch vereinzelt IDE Festplatten erhältlich, doch so schnell sterben diese Dinosaurier nicht aus. Die Wahl war getroffen so ging es an die Vorbereitungen. Die Wahl traf auf einen Yamaha Adapter. Noch vor dem öffnen des A590 Gehäuse gab es das erste Problem. Der Adapter war zu breit um ohne Modifikation ins A590 Gehäuse zu passen. Etwas geknickt doch nicht mutlos überlegt. Vor einiger Zeit bezog ich von einem Kollegen aus den USA einen SCSI2SD Adapter. Bisher lag dieser nur in der Box doch diese Zeit war nun reif.

SCSI2SD Adapter
SCSI2SD Adapter

Die breite der Platine überschreitet nicht die Breite einer regulären Festplatte. Somit paßt der SCSI2SD Adapter wunderbar in die A590. Für die Konfiguration ist eine MicoSDHC Karte und ein Mini USB Stecker notwendig. Also Karte eingelegt und den USB Stecker an den Rechner angeschlossen.
Auf der Herstellerseite steht das Konfigurationstool (scsi2sd-util.exe) und der Statusmonitor (scsi2sd-monitor.exe) bereit. Der Monitor überprüft lediglich ob die SCSI2SD Hardware korrekt funktioniert. Achtung: Der SCSI2SD Adapter speichert seine Konfiguration in die Hardware! Somit ist ein schneller Wechsel zwischen mehreren SD Karten nicht möglich ohne Änderung der Konfiguration!

SCSI2SD Monitor
SCSI2SD Monitor

Das SCSI2SD Konfigurationstool bietet interessante Möglichkeiten an. Für Amiga User ist das Feature mehrere Geräte-IDs zu konfigurieren vorteilhaft. Beim SCSI-2 können bis zu 7 Geräte gleichzeitig am SCSI Bus angemeldet sein. Wobei eine ID jeweils vom Controller selbst belegt ist. Somit können Festplattencontroller die eine Limitierung des Festplattenspeichers besitzen oder kein Direct-SCSI sprechen, mehrere Geräte mit einer SD-Karte simulieren.

SCSI2SD-util
SCSI2SD-util
SCSI2SD-util Device
SCSI2SD-util Device

Als Beispiel sei der Commodore A2090 Festplattencontroller genannt. Standardmäßig liegt die Limitierung pro Festplatte bzw. Partition bei 256MB . Mit dem SCSI2SD Controller können nun 4 virtuelle Festplatten mit je 256 MB simuliert werden. Der A2090 erkennt diese virtuellen Geräte je als eigenständige Festplatte an. In der HDToolbox existieren daher 4 Festplatten. Ein wunderbares Feature! Ebenso ist zur Terminierung des SCSI Bus ein aktiver Terminator integriert!

Zurück zum Thema, dem Einbau in die A590 🙂
Die Inbetriebnahme ging flott über die Bühne. Es gab nichts unerwartetes was einen Amiga User schrecken müsste. Einige Bilder zur Komplementierung des Setups.

HDToolbox A590 Setup
HDToolbox A590 Setup
HDToolbox A590 Setup 2
HDToolbox A590 Setup 2
Installation der Workbench
Installation der Workbench. Ein ‚assign‘ vermeidet das Umbennen der Diskette 😉
Installation der Extra Diskette.
Installation der Extra Diskette.
SCSI2SD fertig eingebaut im A590
SCSI2SD fertig eingebaut im A590

Weil jetzt garantiert noch Fragen bzgl. der Geschwindigkeit des SCSI2SD Adapter kommen. Der Adapter ist mit meiner A590 relativ lahm. Kommt über 1,3MB/s nicht hinaus. Die A590 ist mit ROM 7.0 ausgestattet. Angeblich existiert ein 14MHz Patch um dem Bus das maximum abzuverlangen. Wer dies möchte kann es tun, momentan bin ich froh den Deckel auf die Hardware zu bekommen. Einfach nur die Hardware „benutzen“, mehr nicht 🙂

In diesem Sinne, schaut mal wieder bei mir rein oder laßt ein Kommentar da. Danke und wann hast du zuletzt Deinen Amiga eingeschaltet???

 

Advertisements

Microsoft DaRT – MDOP

Als Helpdesk User im First oder Second Level Support ist das Leben manchmal schwierig. Stellen Sie sich folgende Situation vor. Ein Außendienst Mitarbeiter fährt zu einer Messe,  Vollgepackt mit VMs um diese zu präsentieren. Er startet seinen Rechner und dieser zeigt einen Blue Screen an. Was tut der Mitarbeiter und wen ruft er an? Sie! Dumm das Sie das Telefon abnahmen und nun müssen Sie Support leisten 🙂

Ohne Zusatztools ist kaum was zu machen, zumeist ist nicht einmal eine Windows CD/DVD vorhanden. Also kann der Außendienstler einpacken und nach Hause fahren. Da Sie aber ein guter Administrator sind und zudem ein gewitzter IT Support Mitarbeiter, können Sie bei guter Vorarbeit einen Trumpf ziehen, sofern Sie auf Microsoft DaRT aufbauten!

Wer den ERD Commander kannte wird sich schnell heimisch fühlen. Mithilfe von DaRT besteht die Möglichkeit Mitarbeitern auch außerhalb des Firmennetzwerkes Starthilfe zu geben.  Desweiterem lassen sich DUMPs auslesen um beispielsweise querschießende Treiber auf die Spur zu kommen. Vor allem der Ruhezustandsmodus ist solch ein Kandidat.

DaRT befindet sich auf der MDOP (Microsoft Desktop Optimization Pack) DVD. Wer Dumps auswerten möchte muss zudem die „Debugging Tools for Windows“ installieren hier zu finden: http://msdn.microsoft.com/en-us/windows/hardware/gg463009.aspx

Die Installation läuft problemlos mit Hilfe des Microsoft Installer ab.  Mit Hilfe des DaRT Recovery Image Programm erzeugt man sich eine ISO. Sie können zusätzliche Treiber hinzufügen falls Sie exotische Treiber verwenden. Die ISO auf CD gebrannt oder mithilfe eine bootfähigen USB Sticks verwendet werden. Microsoft bietet hierfür ein eigenes Tool an. Alternativ genügt es den USB Stick mit NTFS zu formatieren, mit Diskpart die primäre USB Partition als „active“ zu kennzeichnen und anschließen die Dateien aus dem ISO auf dem Stick zu kopieren.

Der Bootvorgang unterscheidet sich kaum vom Bootvorgang einer Windows 7 DVD. Die einzige Ausnahme bildet der Menüpunkt: Microsoft Diagnostics and Recovery Toolset.

Reparaturkonsole mit DaRT Option
Reparaturkonsole mit DaRT Option

Anschließend bietet das Auswahlmenü einige Punkte an. Für Sie als Support Mitarbeiter ist der letzte Punkt, Remote Connection, der Interessanteste.

DaRT Remote Management - Client
DaRT Remote Management – Client

Starten Sie auf Ihrem Administrations PC/Workstation das Programm DaRT Remote Connection Viewer. Geben Sie die Ticketnummer, IP Adresse und Port Nummer ein um die Remote Verbindung aufzubauen. Der Port muss natürlich durch die Firmenfirewall. 🙂
Wenn alles passt, können Sie den Rechners Ihres Kollegen fernwarten und versuchen den Fehler zu finden ohne dem Kollegen am Telefon zu erklären was er tun muss und was gerade passiert!
Übrigends, wer System Center Service Manager 2012 und einen Intel PROv5/v7 Prozessor hat, kann den Rechner rundum bedienen. Beinahe wie ein Managementboard.

DaRT Konsole auf dem Management Gerät
DaRT Konsole auf dem Management Gerät

DaRT ist ein tolles Tool und wer bereits einmal in dieser Situation steckte, wie ich zum Beispiel :), wird es lieben und sehr, sehr schätzen!