Amiga – Tooldisk

17 03 2017

Hallo zusammen,
heute früh stand das Aufräumen des Kellers auf der Agenda. Nachdem immer Kisten, Kartons und Bücher einfach in die Regale kamen, war es Zeit für diesen Schritt.
Beim durchwühlen der Kisten entdeckte ich meine alte Amiga Diskettenbox aus den 1989er Zeiten. Nach der Sichtung kamen beim Lesen der Diskettenlabels sofort alte, warmherzige Erinnerungen hoch. Schnell mit verschwitzten Händen die Diskette eingelegt, ob die heute noch funktionieren… und tatsächlich, die laufen alle noch!
Wer die ADFs haben möchte, darf sich gerne bei mir melden.

Heute erstmals kleine Schätze:

  1. Outsider

    Outsider1

    Outsider – Division X … Utilities  V3

Inhalt:

XCopy V5.2 Professional Diskmaster V1.3
XCopy V3.0 Professional CLI Mate V1.2
XCopy V6.0 Professional Cygnus ED V2.2
Tron – The Race – Seek & Destroy V1.1
New Zap V3.25
Powerpacker V3.00
Titanics Cruncher 3rd Day
Turbo Imploder V3.1 IFF Converter V1.0
Boot Girl
Seka V3.2
Disk Mon. Prof. V1.2 Virusmaker V1.0
Info Tron – The Race – Document
Doc. XCopy V5.2+ Doc. Seka V3.2
Doc. XCopy V3.0+ Cygnus ED V2.2
Doc. Turbo Imploder V3.1 New Zap V3.25
  1. E. C.C Copy-Disk Release 8.2
Copy-Disk-Release82

E. C. C. – The Electronic Cracking Crew – COPY-DISK Release 8.2

Inhalt:

1 – Mirror V1.4 9 – Reflector 17 – MarauderII 1.0a
2 – Marauder I 10 – Truecopy 18 – Decoder
3 – Trackcopy 11 – Truecopy 2.a4 19 – MirrorHackPack
4 – Quickcopy V1.0 12 – Spreader V1.0 20 – Change Kickstart
5 – Copy Kick 13 – Diskcopy V1.5 21 – Quickindex 1.2
6 – Special Copy 14 – Dirutil V 22 – Truecopy V1.0
7 – Quick Nibble V1.18 15 – Synctrack 23 – Solocopy V1.0
8 – Acopy V1.00 16 – Reflector V3 24 – White Lightning




Reparatur Amiga 1200 – MLC RANDY ROM IDE Adapter

17 12 2012

Am vergangenen Samstag (15.12.2012) war es wieder soweit… eine Amiga Reparatur Session. Mein Freund hatte einen MLC Randy ROM IDE Adapter falsch aufgesetzt. Dabei blieb eine IDE Reihe frei und zerstörte damit den Adapter. Die Platine selbst besteht aus einem Logik Chip (GAL 16V8), 2 Puffer ICs (SN74LS245), einem 44-pol. IDE Adapter und 2 40-pol. IDE Adapter. Viel Auswahl an Reparaturmöglichkeiten bestehen offensichtlich nicht. Nach einigem Messen stellte sich heraus, dass der 74er parallel zum GAL gelegen Probleme mit der Spannung hat. Da ich zwei neue ICs von Texas Instruments zuhause hatte bot ich an beide ICs zu tauschen. Auch wenn evtl. einer noch in Ordnung schien. Sicher ist sicher…

Bewaffnet mit Lötkolben, manuelle Entlötpumpe und Lötlitze begann ich Beinchen für Beinchen neu zu verzinnen und anschließend vom Lot freizusetzen. Es war allerdings ein richtig hartnäckiger Kampf. Selten bekam ich alles Lot frei und wechselte nach guten 10 Minuten auf die 3mm Spitze. Damit ging es deutlich besser und zügiger voran. Die Beiden 74er von Motorola waren 25 Minuten später freigelegt und ließen sich problemlos entfernen. Anschließend die neuen 74er zurechtgebogen und eingelötet. Mit dem Multimeter alles durchgemessen und das RANDY ROM am vorgeschriebenen Platz aufgesteckt. Mit Sichtkontrolle ob alle PINs richtig saßen 😉
Amiga eingeschaltet und er bootete sofort von seiner CF Karte. Mir gefällt der Adapter recht gut. Vor allem ist kein separates Kabel notwendig sondern die Platine wird direkt auf den IDE Port des Amiga aufgesteckt.

Anmerkung:
Die 3 Jumperblöcke müssen bei Kickstart 3.0 offen und bei Kickstart 3.1 geschlossen sein.
Der Sekundäre Port lässt sich nur mit der IDEfix Software verwenden. Dank IDEfix ist das RANDY ROM deutlicher fixer bei der Sache als der Standard Amiga Port.

MLC RANDY ROM IDE Adapter

MLC RANDY ROM IDE Adapter